Archiv für den Tag: 9. Januar 2019

9. Januar 2019

Hurra, ich habe frei!!!
Zwar nur einen Tag, aber darüber beklagen werde ich mich ganz sicher nicht. Vom nächsten langen Wochenende trennen mich nur noch zwei Arbeitstage…
So, meine DVD’s haben sich nun im Bücherregal breitgemacht. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als bei den Büchern „auszumisten“, denn die kriege ich nun nicht mehr alle unter. Ach, das wird schwer! Ich meine, ich habe das ja schon ein paar mal versucht. Aber dann denke ich halt immer daran, dass ich mir jedes Buch irgendwann mal gekauft habe, weil ich es unbedingt haben wollte. Wie kann ich es nun plötzlich loswerden wollen?
Ich habe wirklich viele Bücher, und die stammen alle aus der Zeit vor dem eBook. Ich meine, aus der Zeit, bevor ich das eBook für mich entdeckt habe. Besäße ich alle Bücher, die ich seit  Kindle & Co gelesen habe, dann könnte ich mein Zimmer nicht mehr betreten: Buchlawinen-Gefahr.
Apropos Lawinengefahr…
Ein Blick aus dem Fenster: es schneit. Nicht stark, aber… es schneit. Für heute und morgen sagt der Wetterfrosch leichten Schneefall voraus, danach wirds für Schnee erst zu kalt – und dann schon wieder zu warm. Gefütterte Gummistiefel wären vermutlich ideal für dieses Wetter. Hab ich aber nicht, werde ich mir für diesen Winter auch nicht mehr zulegen…
Panda hat heute noch mal Spätdienst, dann wird er mich für fünf Tage mir selbst überlassen und schon wieder nach Hause fahren. An meinem langen freien Wochenende habe ich also sturmfreie Bude. Wäre eigentlich ideal, um endlich mit dem Aufräumen fertig zu werden…

Alors regarde

Le sommeil veut pas d‘ moi, tu rêves depuis longtemps.
Sur la télé la neige a envahi l’écran.
J’ai vu des hommes qui courent, une terre qui recule,

Des appels au secours, des enfants qu’on bouscule.

Tu dis qu‘ c’est pas mon rôle de parler de tout ça,
Qu’avant d‘ prendre la parole il faut aller là -bas.
Tu dis qu‘ c’est trop facile, tu dis qu‘ ça sert à rien,
Mais c’t encore plus facile de ne parler de rien.

Alors regarde, regarde un peu…
Je vais pas me taire parce que t’as mal aux yeux.
Alors regarde, regarde un peu…
Tu verras tout c‘ qu’on peut faire si on est deux.

Perdue dans tes nuances, la conscience au repos,

Pendant qu‘ le monde avance, tu trouves pas bien tes mots.
T‘ hésites entre tout m’dire et un drôle de silence.
T’as du mal à partir, alors tu joues l’innocence.

Alors regarde, regarde un peu…
Je vais pas me taire parce que t’as mal aux yeux.
Alors regarde, regarde un peu…
Tu verras tout c‘ qu’on peut faire si on est deux.

Dans ma tête une musique vient plaquer ses images
Sur des rythmes d’Afrique mais j‘ vois pas l‘ paysage
Toujours ces hommes qui courent, cette terre qui recule

Ces appels au secours de ces enfants qu’on bouscule

Alors regarde, regarde un peu…
Je vais pas me taire parce que t’as mal aux yeux.
Alors regarde, regarde un peu…
Tu verras tout c‘ qu’on peut faire si on est deux.

Alors regarde, regarde un peu…
Je vais pas me taire parce que t’as mal aux yeux.
Alors regarde, regarde un peu…
Tu verras tout c‘ qu’on peut faire si on est deux.


Sieh mal

Ich finde keinen Schlaf, du träumst schon lang
Im Fernseher hat Schnee die Mattscheibe bedeckt
Ich habe Männer gesehen, die laufen, Eine Erde, die zurückweicht
Hilferufe, Kinder, die herausgestoßen werden.

Du sagst, es sei nicht meine Rolle, von alledem zu sprechen
Eh‘ man das Wort ergreift, soll man in die Tiefe gehen
Du sagst, es sei zu leicht, du sagst, das führt zu nichts
Aber es ist dir immer noch leichter von nichts zu reden.

Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Ich werde nicht schweigen, weil du nicht richtig guckst
Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Du wirst sehen, was man alles tun kann,
Wenn man zu zweit ist.

Verloren in deinen Feinheiten, mit ruhendem Gewissen
Während die Welt voranschreitet, findest du kaum Worte
Du zögerst zwischen Alles sagen und
Einem merkwürdigen Schweigen
Du findest den Anfang nicht, also spielst du die Unschuld.

Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Ich werde nicht schweigen, weil du nicht richtig guckst
Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Du wirst sehen, was man alles tun kann,
Wenn man zu zweit ist.

(Gesprochen)
Eine Musik in meinem Kopf läßt ihre Bilder auftauchen
Zu afrikanischen Rhythmen,
Aber die Landschaft seh‘ ich nicht
Noch Männer, die laufen, eine Erde die zurückweicht
Hilferufe, Kinder, die herausgestoßen werden.

Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Ich werde nicht schweigen, weil du nicht richtig guckst
Sieh mal, sieh mal ein bißchen
Du wirst sehen, was man alles tun kann,
Wenn man zu zweit ist.
Sieh mal, sieh mal ein bißchen….